Der Grill fürs Fahrrad – Knister Grill

Für das nachhaltige Grillen gibt es jetzt den Knister-Grill. Der erste Grill den man ganz entspannt zum Transport an jedem Fahrrad montieren kann (die Teile zum Montieren sind im Lieferumfang enthalten). Er ist Made In Germany und und kann bis zu 10 Leute gleichzeitig satt machen.

Entwickelt wurde der Knister-Grill von Caro aus München, die das selbe Problem hatte: Sie ist oft mit dem Fahrrad unterwegs und hat keinen Platz für einen sperrigen Grill. Deshalb hat sie zusammen mit ihren Freunden den Knister-Grill konstruiert, der dieses Jahr auch schon erfolgreich eine Kickstarter-Kampagne absolviert hat.

Ähnlich wie viele Mehrweggrills ist auch der Knister-Grill spülmaschinentauglich. Im Grill kann man Kohle und Grillgut einfach transportieren und den Grill an Ort und Stelle zusammenbauen.

Nun will Caro mit ihrem Knister-Grill hoch hinaus. Ab sofort kann man den Knister-Grill hier vorbestellen.

Wir haben die Produkte von bioodi getestet

Die Produkte von bioodi konnten wir bei einigen Gelegenheiten diesen Sommer ausprobieren. Dabei gab es zahlreiche Möglichkeiten, die verschiedenen Produkte von bioodi zu testen und auszuprobieren. Wir haben unsere Erfahrungen für euch in einem Produkt-Test zusammengefasst.

Produktion und Herstellung

Bioodi bieten vor allem Einwegprodukte für den Lebensmittelbereich an. Das Besondere daran ist, dass diese aus erneuerbaren- und Restmaterialien bestehen. Das Sortiment umfasst alles von Einweggeschirr, Besteck bis hin zu Bechern und Verpackungen. Wir nutzten viel vom Einweggeschirr, welches zu großen Teil aus Bagasse, dem Zellstoff eines Zuckerrohrstängels, besteht und daher vollständig biologisch abbaubar ist. Das verwendete Besteck bestand aus CPLA, was eine Alternative zu Plastik ist und aus natürlicher Stärke besteht.

Alle Produkte von bioodi erfüllen die Richtlinie EN-13432. Das bedeutet, dass innerhalb von sechs Monaten alle Materialien zu 90% abgebaut sein müssen.

Verarbeitung und Design

Alle getesteten Produkte von bioodi sind hochwertig verarbeitet und wirken ästhetisch ansprechend. Auf den ersten Blick sind keine großen Unterschiede zu handelsüblichen Einwegprodukten zu erkennen. Also Grill an, Essen drauf und nach wenigen Minuten konnte gegessen werden. Die Stabilität der Teller war hervorragend. Besonders gefallen haben uns die teils ausgefallenen Formen des Geschirrs. Von schlichten „Papptellern“ bis hin zu Palmgeschirr, welches optisch einiges hermacht, war alles dabei. Mit dem Besteck war es ohne Probleme möglich, sowohl Fleischgerichte, als auch vegetarische Mahlzeiten zu zerschneiden. Die mitgebrachten Becher waren so stabil und flexibel wie herkömmliche Plastikbecher. Einzig bei Heißgetränken sollte man vorher schauen, welche bioodi–Becher dafür geeignet sind und welche nicht.

Nach dem Grillen konnten wir das benutzte Geschirr und Besteck ohne schlechtes Gewissen im Müll entsorgen. Am besten nutzt man für die Entsorgung noch die nachhaltigen Müllbeutel von bioodi. Es ist natürlich auch möglich und sehr sinnvoll, einige Artikel nochmals zu verwenden.

Preis und Fazit

Die Qualität der getesteten Produkte war sehr gut und vor allem das nachhaltige Konzept sollte zum Kauf animieren. Dafür sollte man durchaus bereit sein, etwas mehr Geld auszugeben. Bei der Vielzahl der angebotenen Artikel gibt es viele preisliche Abstufungen und gerade für sehr hochwertige Materialien, wie zum Beispiel Bambusschüsseln oder Palmteller, muss man etwas tiefer in die Tasche greifen. Wenn ihr nachhaltig leben wollt und gern in großen Runden grillt, dann sind die Produkte von bioodi genau das richtige für euch!

 

Das war unser Test mit den Produkten von bioodi. Schaut doch mal bei bioodi vorbei.